Ein Ausflug zum Tannenwald – Jusos fordern weitere Maßnahmen

Der Sprecher der Jusos Neu-Isenburg: Jonas Wagner Bild: privat

Ein Ausflug zum Tannenwald

Die Jusos der SPD Neu-Isenburg haben sich den etwas in die Jahre gekommenen Waldspielpark Tannenwald genauer angesehen. Denn nach den ersten Lockerungen in Coronazeiten wären viele Familien sicher dankbar gewesen, wenn es in unserem schönen Neu-Isenburg mehr nutzbare Grünflächen gegeben hätte.

Eine solche soll der Tannenwald früher einmal gewesen sein.

Denn fragt man ortsansässige Neu-Isenburger, kommen diese schnell ins Schwärmen. Da hört man von überdachten Tischtennisplatten, von Rollschuhbahnen und von tollen Trainingsanlagen, die damals „Trimm-dich-Pfad“ genannt wurden. Heute nennt sich so etwas z.B. in Dietzenbach Outdoor-Fitness-Park und erfreut sich großer Beliebtheit. Die traurigen Überreste unserer Trainingsanlage, die sich im Tannenwald befunden hat, ist mit etwas Mühe noch zu finden, wir fragen uns nur, wie die Anlage so verwahrlosen konnte. Auch von einer Minigolfanlage haben wir von Neu-Isenburgern gehört, die findet man leichter, da sie sich über den halben Park verteilt. Hier fragen wir uns nur, welches der Löcher wir auf den einzelnen Bahnen treffen sollen (mit den Schlägern und Bällen, die wir selbst hätten mitbringen müssen). Der Zustand ist leider genauso schlecht wie die ehemalige Fitness-Area. Auch die Fußballfelder nur noch teilweise umrahmt und bieten für Kinder einiges Verletzungspotential mit z.B. in der Umzäunung.

„Im Tannenwald wirkt alles, außer die in der Presse ausgiebig zelebrierten Wasserspiele, in die Jahre gekommen und verwahrlost. Wir fordern daher, dass der Park wieder auf Vordermann gebracht wird und zu altem Glanz findet.“ fasst Jonas Wagner, Sprecher der Neu-Isenburger Jusos seine Eindrücke zusammen.

„Von Seiten des Parteivorstandes können wir die Forderungen unserer Jusos nur unterstützen. Wir alle kennen und lieben unseren Tannenwald von kleinauf. Es ist auch keine neue Forderung den Tannenwald insgesamt zu renovieren. Diese Forderung hatten wir von der SPD bereits zur letzten Kommunalwahl 2016 formuliert.“ ergänzt Florian Obst, Vorsitzender der SPD Neu-Isenburg.

Dazu muss natürlich investiert werden:

Die genannten Attraktionen müssen erneuert werden. Ebenso sollte ein Kiosk, bzw. Verleihstand installiert werden bzw. seinen Betrieb aufnehmen.Aus unserer Sicht sind der Kreativität hier keine Grenzen gesetzt, so könnten die entstehenden Arbeitsplätze als Wiedereingliederungsmaßnahmen ausgefüllt werden und so einen weiteren Dienst an der Gesellschaft erfüllen.

Unserer Forderungen zusammengefasst:
  • Calisthenics Anlage, Workout mit eigenem Körpergewicht (modernes Trimm-Dich),
  • optische Aufarbeitung im Bereich der Tischtennisanlage,
  • Revitalisierung der Mini-Golf Anlage,
  • Instandsetzung der Bolzplätze mit Umrandungen der beiden Spielfelder,
  • attraktive Spielgeräte im Spielplatzbereich für Kinder in unterschiedlichen Altersstufen,
  • Nahversorgung mit Kioskbetrieb,

Neuer Eigentümer?

Der Tannenwald gehört zum Stadtgebiet Frankfurt am Main und somit der Stadt Frankfurt. Sieht man sich aber seine geographische Lage an, kommen Zweifel auf, ob es viele Frankfurter Bürgerinnen und Bürger bzw. Familien sind, die es in den Park zieht. Hier muss aus unserer Sicht Neu-Isenburg handeln und sich mit dem zuständigen Dezernat in Frankfurt ins Benehmen setzen. Denn es ist zu erwarten, dass Frankfurt beim Thema Tannenwald noch sparsamer ist, als es bereits vor CORONA der Fall war.

Man könnte den Park für einen symbolischen Betrag pachten und dafür die Instandhaltung (die auf jeden Fall verbessert werden muss) und notwendige Erneuerung selbst in die Hand nehmen. Für den Erhalt einer „quasi“ Neu-Isenburger Institution, für die Neu-Isenburger Familien und Bürgerinnen und Bürger.

„So oder so: Der Waldspielplatz Tannenwald kann und muss ein attraktives Naherholungsgebiet werden, dazu bedarf es aber der Aufmerksamkeit unserer Stadt und viel mehr Gestaltungs- statt Verwaltungswillen.“

Jonas Wagner – Jusos Neu-Isenburg