Terrorakt von Hanau 2020

Die Neu-Isenburger SPD gedenkt der Opfer des schrecklichen, rassistischen Attentats von Hanau.

Wir sind fassungslos, dass sich 75 Jahre nach Kriegsende in Deutschland wieder Rechtsextremismus und Rassismus breit gemacht haben. Unser Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden den Angehörigen der Ermordeten.

Unsere Solidarität gilt gerade in diesen Stunden den Menschen mit ausländischen Wurzeln, die in Deutschland ihre Heimat gefunden haben und die ein Anrecht darauf haben, hier in Sicherheit zu leben.

Als Bürger einer Stadt, die vor über dreihundert Jahren von franzuösichen Flüchtlingen gegründet wurde, wenden wir  uns entschieden gegen eine Verrohung der Sprache, gegen Hass, Ausgrenzung und jegliche Form von Übergriffen gegenüber unseren Mitbürgern mit ausländischen Wurzeln.

Wir appellieren an die Rechtspopulisten, von ihren unsäglichen Versuchen einer Spaltung unserer Gesellschaft unverzüglich Abstand zu nehmen und nun endlich verbal abzurüsten.